30. April 2020

|

by: admin-maaike

|

Tags: Hilfe, Knowhow, Schlafen, Schwere Person, Übergewicht

|

Categories: Uncategorized

Die richtige Matratze für schwere Menschen

Je schwerer man ist = desto härter muss die Matratze sein?
FALSCH

Viele schwere Menschen denken, dass Sie aufgrund Ihres Gewichtes eine harte Matratze benötigen. Macht ja auch Sinn oder? Je härter die Matratze, desto besser vermag diese das Gewicht tragen und hängt nicht durch. FALSCH! Denn auch schwerere Personen benötigen das, was normal Gewichtige (“normal” bedeutet bis ca. 85kg) auch brauchen:

Eine Matratze die entlastet und stützt!

Hart bedeutet nämlich wenig elastisch, was zu Druckpunkten führt. Und Druckpunkte verursachen Verspannungen und Schmerzen, sowie verminderte Durchblutung. Denn jedermann (egal bei welchem Härtegrad oder wie schwer), sollte in der Schulter- und Hüftpartie schön einsinken und entlastet werden, während die Taille/das Kreuz stabilisiert wird (hierzu mehr).

Matratze 3-Zonen

Sie haben aber recht, nicht jede Matratze ist für schwergewichtige Menschen geeignet. Ausschlaggebend ist aber nicht  der Härtegrad, sondern die Tragfähigkeit! Und diese wird durch die Schäumungsdichte definiert. Schäummungsdichte ist das Raumgewicht der Matratze. Sprich, je mehr Volumen (kg pro m³) eine Matratze hat, desto hochwertiger, tragfähiger und langlebiger ist sie. Ein Wert der für alle wichtig sein sollte, die eine gute Matratze kaufen wollen, aber besonders Bedeutung hat für Personen die mehr auf die Waage bringen.

Das richtige Modell finden:

Ausschlaggebend ist nun hierbei nicht der Härtegrad, sondern das Material. Denn nicht alle Materialien weisen eine hohe Schäumungsdichte auf. Generell gesagt, kann man die Materialien in zwei Kategorien aufteilen:

Naturlatex

Latex
(Kautschuk oder auch Saft des Gummibaummes genannt):
Raumgewicht: ca 60-100kg/Kubikmeter

Schaumstoffkern

Schaumstoff
(beinhaltet allerlei Matratzentypen, wie Kaltschaum, Visco, etc):
Raumgewicht: ca 30-50kg/Kubikmeter

Sie sehen also, dass der Latex bezüglich Raumgewicht triumphiert. Das sind aber nicht die einzigen Vorteile, die dieses Material so attraktiv macht:

  • Natürliches Material vom Saft des Gummibaummes

  • Super elastisches Material, dass optimal stützt und entlastet

  • Hohe Schäumungsdichte = hohe Lebendauer

  • Antistatisch! Keine statische Aufladung wie beim synthetischen Schaumstoff. Dies verhilft zum ruhigen Schlaf

  • Keine Milbenansammlung – den der Latex bietet keinen Nährboden

  • Ideales Bettklima: Denn der Latex kann keine Wärme bilden und gibt diejenige ab mit welcher er konfrontiert wird

Empfehlung

Alternativen:

Viele übergewichtige Personen mögen Federkern-Matratzen (Matratzen mit Stahlfedern). Weil diese durch die Federelemente nochmals ein anderes Gefühl der Stützkraft übermitteln. Auch hier gelten aber die gleichen Regeln: Schäumungsdichte zählt! Der Begriff “Federkern” kommt nur aufgrund der Springfedern. Diese müssen aber auch mit Auflagen überdeckt werden. Deshalb empfehlen wir auch hier eine Federkern-Matratze mit Latex: